BARF bei Krankheiten

Getreu unserem Motto "Gesundheit beginnt im Napf" kann eine individuelle Ernährungsumstellung bei Krankheiten

  • die Genesung unterstützen,
  • die Symptome lindern,
  • die Krankheit bestenfalls zum Ausheilen bringen.

Bei folgenden Erkrankungen kann man durch die Umstellung auf Rohfütterung sehr gute Erfolge erzielen:

  • Allergien
  • Autoimmunerkrankungen
  • Bauchspeicheldrüsenerkrankungen
  • Diabetes
  • Epilepsie
  • Erkrankungen des endokrinen Systems
  • Erkrankungen durch Zecken und Zeckenabwehr
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes
  • Futtermittelunverträglichkeiten
  • Gelenkerkrankungen
  • Harnwegserkrankungen
  • Haut- und Haarprobleme
  • Herzerkrankungen
  • Krebs
  • Lebererkrankungen
  • Mittelmeerkrankheiten
  • Nierenerkrankungen
  • Parasiten und Parasitenabwehr
  • Stressbedingte Krankheiten
  • Übergewicht
  • Übersäuerung
  • Verhaltensprobleme - ernährungsbedingt
  • u. v. m.

Wählen Sie hier den passenden Plan für Ihr Tier aus!

Eine Ernährungsberatung ersetzt keine Untersuchung und/oder Behandlung durch einen Tierarzt!